Firma gründen in Dubai

Was muss beachtet werden?

Firmengründung in Dubai

Wie gründet man eine Firma in Dubai? Diese Frage stellen sich tausende Menschen jedes Jahr. Sei es weil man als Privatperson dort leben und arbeiten möchte wo andere Urlaub machen oder weil man als bestehendes Unternehmen dort Geschäfte aufbauen und/oder die Steuervorteile des Landes nutzen will. Die wichtigsten Fragen werden nachfolgend beantwortet.

100% steuerfrei - wirklich keine Steuern?
Dubai ist eine Stadt der Superlativen und bietet für Firmen sowie für Privatpersonen noch einen weiteren unbezahlbaren Vorteil: 100% Steuerfreiheit - in Dubai gibt es keine Steuern, weder Körperschaftssteuern für Firmen noch Einkommenssteuer für Privatpersonen. Einzige Ausnahme ist die Mehrwertsteuer für Mainland Firmen, die aber nur 5% beträgt und für hiesige Firmen natürlich nur ein Durchlauf-Posten ist. Freezone Firmen sind von der VAT nicht betroffen.

Ist ein Wohnsitz in Dubai notwendig?
Nein, für die Gründung einer Firma in Dubai ist nicht zwingend ein Wohnsitz in den VAE notwendig. Je nach Art der Firmenform sowie der jeweiligen Lizenz gibt es unterschiedliche Bestimmungen. Grundsätzlich brauchen Sie aber für die Firmengründung keinen Wohnsitz in Dubai.

Kosten für eine Firmengründung?
Die Kosten für eine Firmengründung sind abhängig von der jeweiligen Aktivität, der Freezone und nicht zuletzt von den benötigten Visa-Berechtigungen. Derzeit beginnen die Preise für die Firmengründung mit einer Visa-Berechtigung ab ca. Euro 7.200,- inklusive sämtlicher Kosten für das erste Jahr.

Wie lange dauert die Firmengründung?
Sobald alle benötigten Unterlagen und Informationen vorliegen, dauert die Firmengründung ca. 7 Werktage. Für die Gründung selber muss man nicht vor Ort sein. Wir sind offizieller Freezone-Partner und können die Gründung rein online vornehmen.

Wie lange dauert der Visa-Prozess?
Der Visa-Prozess wird nach der Firmengründung und dem Erhalt der Einwanderungskarte und des E-permits gestartet und dauert ca. 5 Werktage. Für die Ausstellung der (digitalen) Emirates-ID muss man dann nochmal mit rund 7 Werktagen rechnen.

Praxis-Beispiele

Welche Firmenform ist die Richtige für mich?

BEISPIEL 1
Herr Müller besitzt mehrere Firmen in Deutschland und möchte für diese Firmen eine Art Holding-Gesellschaft in Dubai gründen. Er plant mit diesem Unternehmen keine Geschäfte mit Firmen in Dubai oder den anderen Emiraten und will auch seinen Wohnsitz nicht nach Dubai verlegen. Er benötigt kein Bankkonto. Die Firma dient einzig dem Zweck einer Holding.

Firmenform: FreeZone Firma ohne Visa


BEISPIEL 2
Frau Kunert betreibt eine Online-Agentur und betreut mit dieser Firma ausschließlich internationale Kunden außerhalb der Emirate. Da Sie Ihre Tätigkeit von überall aus durchführen kann, will Frau Kunert Ihre Firma und eventuell Ihren Wohnsitz nach Dubai verlagern, plant aber keine Kunden in den VAE. Ein Bankkonto ist unbedingt notwendig.

Firmenform: FreeZone Firma mit 1 Visa


BEISPIEL 3
Herr und Frau Kohlmann sind in der Textilbranche tätig. Sie planen nun die Gründung eines Einzelhandel-Geschäftes in Dubai um Ihre Produkte dort direkt an Kunden in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu verkaufen. Ein Bankkonto ist unbedingt notwendig.

Firmenform: Mainland LLC oder Professional License

JETZT ANFRAGEN GRÜNDUNGSKOSTEN
Firmenformen im Detail

Kosten für die Firmengründung

1. Die Offshore Firma

Diese Firmenform wird aktuell noch von vielen Agenturen angeboten. Da es praktisch aber unmöglich ist, für eine Offshore Firma ein Bankkonto zu erhalten, lässt sich diese Firmenform von vornherein eigentlich ausschließen.

Sollte man sich dennoch zu dieser Firmenform entschließen, ist folgendes zu beachten:

  1. Keine Visa-Berechtigung
  2. Keine Geschäftsbeziehungen zu Firmen innerhalb der VAE

2. Die Freezone Firma (Freihandelszone)

Diese Firmenform ist für Unternehmen gedacht, die zwar die Steuervorteile von Dubai bzw. den VAE nutzen wollen aber keine Geschäftsbeziehungen mit Kunden innerhalb der VAE planen.

Freezone Firmen bieten viele Vorteile:

  1. Keine Körperschaftssteuer
  2. Keine Quellensteuer bei Dividenden ins Ausland
  3. Keine Einkommenssteuer bei Wohnsitz in VAE
  4. 100% In Ihrem Eigentum
  5. Kosten für die Firmengründung: ab € 4.000 (ohne Visum)
  6. Gründungsdauer: ca. 5-7 Tage


In Dubai befinden sich über 27 Freezones (Freihandelszonen) wo sich ausländische Firmen entsprechend ansiedeln können. Welche Freezone die richtige ist, hängt grundsätzlich vom Tätigkeitsbereich ab.

3. Die Mainland LLC oder Professional Service Lizenz

Die wohl beliebteste und gebräuchlichste Firmenform für Unternehmen, die die meisten ihrer Geschäfte innerhalb der Vereinigten Arabischen Emiraten abwickeln, ist die Mainland Firma. Es gibt hier zwei grundsätzliche Themenbereiche unter der sich alle Firmen einreihen müssen. Zum einen ist das Handel und Industrie zum anderen der Bereich Service und Beratung.

Die jeweilige Rechtsform unterscheidet sich hier allerdings gravierend. Im Bereich Handel und Industrie ist die Gründung einer LLC (Limited Liability Company) möglich, im Bereich Service und Beratung wird als Sole Establishment (vergleichbar mit einer GbR) gegründet und man benötigt einen Local Service Agent.

Die LLC ist vergleichbar mit einer GmbH in Deutschland oder Österreich, d.h. die Gesellschaft besteht aus mindestens einem oder mehreren Gesellschaftern und die Sole Establishment ist vergleichbar mit einem Einzelunternehmen, sprich einer Personengesellschaft..

Bei beiden Firmenformen ist die Firma zu 100% in ihrem Besitz.


1. MAINLAND FIRMA - HANDEL UND INDUSTRIE

Die Handels - und Industrielizenz umfasst Tätigkeiten, die mit Handel und Industrie verbunden sind. Die Lizenz für gewerbliche Tätigkeiten umfasst beispielsweise den allgemeinen Handel und Autovermietungen. Zu den industriellen Aktivitäten gehören unter anderem die Herstellung und Weiterverarbeitung von Lebensmitteln. Diese Art der Lizenz erfordert keinen lokalen Partner mehr und ist das bisher gängigste Unternehmensmodell. Die Rechtsform kann eine LLC (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) sein. Die Firma ist zu 100% in ihrem Besitz.

Beispiele: Lebensmittel- und Getränkehandel, E-commerce, Auto und Motorrad Verleih, Vermittlung von Geschäften, Verarbeitung von Lebensmitteln, etc..


2. MAINLAND FIRMA - SERVICE UND BERATUNG

Wenn man im Beratungs- und Dienstleistungs-Bereich beschäftigt ist, dann benötigt man zwar einen Local Service Agent aber die Firma ist zu 100% in Ihrem Besitz. Der Local Service Agent erhält einen jährlichen Festbetrag und es bestehen keine weiteren Zahlungsverpflichtungen. Der kleine Nachteil dieser Gesellschaftsform besteht darin, dass es sich nicht um eine LLC, Limited Liability Company, sondern um eine Einzelfirma (GBR) handelt.

Beispiele: Schönheitssalon, Restaurant, Supermarkt, Architekt, Baufirma, etc..

VORTEILE EINER MAINLAND FIRMA IN DUBAI

  • Keine Körperschaftssteuer
  • 100% Eigentum möglich
  • Keine Quellensteuer bei Dividenden ins Ausland
  • Keine Einkommenssteuer bei Wohnsitz in VAE
  • Keine Stammkapital Einzahlung notwendig
  • Unlimitierte Visaberechtigungen
  • Besseres Image bei Banken und Geschäftspartnern
  • Geschäftsbeziehungen mit allen Emirati und GCC Firmen


Die Gesellschafter können sowohl Privatpersonen als auch ausländische Firmen sein und es wird ein zeichnungsberechtigter Geschäftsführer oder Direktor benötigt.