Firma gründen in Dubai

Was muss beachtet werden?

Wie gründet man eine Firma in Dubai (VAE)

Wie gründet man eine Firma in Dubai? Diese Frage stellen sich tausende Menschen jedes Jahr. Sei es weil man als Privatperson dort leben und arbeiten möchte wo andere Urlaub machen oder weil man als bestehendes Unternehmen dort Geschäfte aufbauen und/oder die Steuervorteile des Landes nutzen will.

100% STEUERFREI
Dubai ist eine Stadt der Superlativen und bietet für Firmen sowie für Privatpersonen noch einen weiteren unbezahlbaren Vorteil: 100% Steuerfreiheit - in Dubai gibt es keine Steuern, weder Körperschaftssteuern für Firmen noch Einkommenssteuer für Privatpersonen. Einzige Ausnahme ist die Mehrwertsteuer, die aber nur 5% beträgt und für Firmen natürlich nur ein Durchlauf-Posten ist.

IST EIN WOHNSITZ IN DUBAI NOTWENDIG?
Für die Gründung einer Firma in Dubai ist nicht zwingend ein Wohnsitz in den VAE notwendig. Je nach Art der Firmenform sowie der jeweiligen Lizenz gibt es unterschiedliche Bestimmungen. Grundsätzlich brauchen Sie aber für die Firmengründung keinen Wohnsitz in Dubai.

WELCHE FIRMENFORMEN GIBT ES?
Im ersten Schritt gilt es zu entscheiden, welche Firmenform ist die Richtige? Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Firmenformen (Offshore, Freezone, LLC), die jeweils unterschiedliche Möglichkeiten bieten aber auch unterschiedlichen Bestimmungen unterliegen. Eine detaillierte Beschreibung der jeweiligen Firmenform finden sie weiter unten.

Praxis-Beispiele

Welche Firmenform ist die Richtige für mich?

BEISPIEL 1
Herr Anton besitzt mehrere Firmen in Deutschland und möchte für diese Firmen eine Holding-Gesellschaft in Dubai gründen. Er plant mit diesem Unternehmen keine Geschäfte mit Firmen in Dubai oder den anderen Emiraten und will auch seinen Wohnsitz nicht nach Dubai verlegen.

Firmenform: FreeZone Firma ohne Visa

BEISPIEL 2
Frau Kunert betreibt eine Online-Agentur und betreut mit dieser Firma ausschließlich Kunden in Deutschland und Österreich. Da Sie Ihre Tätigkeit von überall aus durchführen kann, will Sie Ihre Firma und Ihren Wohnsitz nach Dubai verlagern, plant aber keine Kunden in den VAE.

Firmenform: FreeZone Firma mit 1 Visa

BEISPIEL 3
Herr und Frau Kohlmann sind in der Textilbranche tätig. Sie planen nun die Gründung eines Geschäftes in Dubai um Ihre Produkte dort direkt an Kunden in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu verkaufen. Zu diesem Zweck wollen sie auch mit der gesamten Familie nach Dubai ziehen und dort wohnen.

Firmenform: Mainland LLC

Die Offshore Firma

Diese Firmenform wird aktuell noch von vielen Agenturen angeboten. Da es praktisch aber unmöglich ist, für eine Offshore Firma ein Bankkonto zu erhalten, lässt sich diese Firmenform von vornherein eigentlich ausschließen.

Sollte man sich dennoch zu dieser Firmenform entschließen, ist folgendes zu beachten:

  1. Keine Visa-Berechtigung
  2. Keine Geschäftsbeziehungen zu Firmen innerhalb der VAE

Die Freezone Firma (Freihandelszone)

Diese Firmenform ist für Unternehmen gedacht, die zwar die Steuervorteile von Dubai bzw. den VAE nutzen wollen aber keine Geschäftsbeziehungen mit Kunden innerhalb der VAE planen.

Freezone Firmen bieten viele Vorteile:

  1. Keine Körperschaftssteuer
  2. Keine Quellensteuer bei Dividenden ins Ausland
  3. Keine Einkommenssteuer bei Wohnsitz in VAE
  4. 100% In Ihrem Eigentum
  5. Limitierte Visaberechtigung
  6. Keine Geschäftsbeziehungen mit VAE-Firmen
  7. Kosten: ab € 4.500,- (inklusive unserem Basis Sorglos Paket)
  8. Gründungsdauer: ca. 5-7 Tage


In Dubai befinden sich über 27 Freezones (Freihandelszonen) wo sich ausländische Firmen entsprechend ansiedeln können. Welche Freezone die richtige ist, hängt grundsätzlich vom Tätigkeitsbereich ab.

Liste der Freihandelszonen in Dubai

  • Dubai Airport Free Zone (DAFZA)
  • Dubai Auto Zone (DAZ)
  • Dubai Cars and Automotive Zone (DUCAMZ)
  • Dubai Design District
  • Dubai Flower Centre
  • Dubai Gold and Diamond Park (GDP)
  • Dubai Healthcare City (DHCC)
  • Dubai International Academic City (DIAC)
  • Dubai International Financial Centre (DIFC)
  • Dubai Internet City (DIC)
  • Dubai Knowledge Park (DKP)
  • Dubai Logistics City (DLC)
  • Dubai Maritime City Authority (DMCA)
  • Dubai Media City (DMC)
  • Dubai Multi Commodities Centre (DMCC)
  • Dubai Outsource City (DOC)
  • Dubai Production City (DPC)
  • Dubai Science Park (DSP)
  • Dubai Silicon Oasis (DSOA)
  • Dubai Studio City (DSC)
  • Dubai Textile City (TEXMAS)
  • Dubai - the Energy and Environment Park (ENPARK)
  • International Humanitarian City (IHC)
  • Jebel Ali Free Zone Authority (JAFZA)
  • Jumeirah Lakes Towers Free Zone (JLT Freezone)
  • National Industrial Park (NIP)

LLC (Limited Liability Company)

Die LLC ist vergleichbar mit einer GmbH in Deutschland oder Österreich. D.h. die Gesellschaft besteht aus mindestens einem oder mehreren Gesellschaftern. Diese Gesellschafter können sowohl Privatpersonen als auch ausländische Firmen sein und es wird ein zeichnungsberechtigter Geschäftsführer oder Direktor benötigt.

  1. Keine Körperschaftssteuer
  2. Keine Quellensteuer bei Dividenden ins Ausland
  3. Keine Einkommenssteuer bei Wohnsitz in VAE
  4. Einheimischer Partner teilweise notwendig
  5. Unlimitierte Visaberechtigung
  6. Geschäftsbeziehungen mit VAE-Firmen
  7. Kosten: abhängig von der Art der Firma - ab €6,000
  8. Gründungsdauer: ca. 3-4 Wochen


Veränderungen für das Jahr 2019

Seit neuestem gibt es in Bezug zur LLC einige tiefgreifende Veränderungen. Bisher benötigte jede Gesellschaft einen sogenannten Local Sponsor, also einen einheimischen Geschäftspartner. Im August 2018 wurde aber angekündigt dass diese Bestimmungen gelockert werden und der Local Partner nur mehr für bestimmte Branchen und Tätigkeitsbereiche notwendig sein wird.

Zu diesen Branchen gehören unter anderem der Öl- und Gas-Sektor, Straßen und Luft-Transporte, Post- und Telekommunikationswesen, Bank- und Finanzwesen, Fischerei und einige weitere Tätigkeitsbereiche vor allem im medizinischen Bereich. Absolute Sicherheit für welche Branchen der Local Sponsor nicht mehr benötigt wird, gibt es aktuell leider noch nicht. Eine entsprechende, verbindliche Auflistung dieser Ausnahmen wurde seitens der Regierung für das erste Quartal 2019 angekündigt.

Aus diesem Grund klären wir die Anforderungen für jede Firmengründung individuell, von Fall zu Fall.