Free Zones (Freihandelszonen) in den VAE

Steuerfreie Firma in einer Freihandelszone

Ein Unternehmen in einer der Free Zones in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu gründen, hat den Vorteil, dass das Unternehmen zu 100% in Ihrem Besitz bleibt, ein lokaler Sponsor ist in diesem Fall nicht notwendig. Schon ab 18 Jahren möglich.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • 100% Eigentum
  • Keine Steuern
  • Import- / Exportaktivitäten
  • Visa für 3 Jahre (beinhaltet Investoren, ihre Familie und ihr Personal)
  • Keine arbeitsrechtlichen Vorschriften auf dem Festland - viel einfachere Beschäftigung
  • Schnelle Freigabe von Dokumenten
  • Verschiedene Rechtsformen: 1 Eigentümer, 2-5 Eigentümer oder eine Niederlassung einer ausländischen Firma


Der Nachteil ist, dass Sie innerhalb der VAE keine Geschäfte tätigen dürfen, außer mit anderen Unternehmen der Freihandelszone. Mit anderen Worten, Sie können Geschäfte nur mit Unternehmen außerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate tätigen. Aber es gibt einen Weg, indem Sie einen Agenten innerhalb der VAE bestimmen.

UNKOMPLIZIERT UND SCHNELL EINE FREE ZONE GRÜNDEN MIT EMIRATES SETUP - SCHON AB €4,800

KEIN AUFENTHALT IN DEN VAE NÖTIG!!!

UNVERBINDLICH ANFRAGEN

DIE BESTEN FREE ZONES IN DEN EMIRATEN

1. IFZA

Die International Freezone Authority (IFZA) gibt es erst seit August 2018 und sie ist einer der günstigsten und schnellsten. Auch hat sie den Vorteil dass man, vorausgesetzt man war schon mal in den Emiraten und kann einen Einreisestempel vorweisen, elektronisch unterschreiben kann. Eine physische Präsenz wird erst für das Residence Visum und Bankkontoeröffnung notwendig.

Jährliche Lizenzgebühr schon ab AED11,500

WEITERE INFORMATIONEN
2. Ras Al Khaimah Freezone - RAKEZ

Die Ras Al Khaimah Free Zone (RAKEZ) ist eine der ältesten und beliebtesten Freezones in den VAE. Sie besitzt Büros in Dubai, Abu Dhabi und Ras Al Khaimah. Zurzeit beherbergt die RAK Free Zone über 8 000 Unternehmen. Ras Al Khaimah verfügt über einen eigenen Seehafen und Flughafen, was praktisch ist, da es eine schnelle und bequeme Logistik bietet. Sie ist eine der günstigsten Free Zones in den VAE.

Jährliche Lizenzgebühr schon ab AED 15,000

WEITERE INFORMATIONEN
3. DMCC

Am gefragtesten ist aktuell das Dubai Multi Commodities Center (DMCC), die derzeit größte Freihandelszone der Vereinigten Arabischen Emirate. Es verfügt über die prestigeträchtigste Lage in Dubai, den Jumeirah Lakes Towers Distrikt. DMCC ist ein strategischer Knotenpunkt für Unternehmen, die sich mit Rohstoffen wie Gold, Tee, Perlen oder Edelsteinen. Zur Zeit gibt es mehr als 14,000 Unternehmen im DMCC.

Jährliche Lizenzgebühr ab AED 60,000

WEITERE INFORMATIONEN
4. ADGM - Abu Dhabi Global Market

Aufgrund ihrer einzigartigen Lizenz die von allen internationalen Banken anerkannt wird, ist diese Freezone besonders bei Finanzuntenehmen sehr beliebt. Der Gründungsprozess ist hier allerdings sehr aufwendig und um eine Lizenz zu erlangen, muss man eine solide Firmen Grundstruktur und Finanzen vorweisen können. Neben der Lizenz muss man hier ein Büro anmieten, daher steigt der Lizenzpreis je nach Bürogröße.

Jährliche Lizenzgebühr ab AED 100,000

WEITERE INFORMATIONEN
5. Dubai Airport Free Zone

DAFZA, die Dubai Airport Free Zone Authority ist eine sehr prestigeträchtige und fortschrittliche Freezone direkt neben dem Dubai International Airport. DAFZA bietet Steuerbefreiungen, Investorenanreize und keine Währungsbeschränkungen und ist damit einer der attraktivsten Freezones der VAE. Sie kommt mit einem höheren Preisschild, liegt dafür aber sehr günstig und ist besonders geeignet für Firmen die an einer top Lage und Infrastruktur Interesse haben.

Jährliche Lizenzgebühr ab AED 130.000

6. Sharjah Media City - SHAMS

Die Freihandelszone von Sharjah ist ein Teil eines großen Seehafens mit allen notwendigen Einrichtungen für den Import / Export von Waren aus der oder in die Welt. Es ist nur eine halbe Stunde Fahrt von Dubai entfernt und gehört zu einer der günstigsten Freezones. Allerdings gibt es hier seit Ende 2018 starke Einschränkungen und man erhält nur mehr erschwert ein Residence Visum. Wir empfehlen diese Freezone nicht mehr, da viele Kunden Probleme bei der Bankkontoeröffnung hatten.

7. UAQ Free Zone

Die Umm Al Quwaim Free Zone erscheint erstmal etwas günstiger als andere Free Zones und ist daher bei Firmenbesitzern beliebt, die keinen großen Namen benötigen aber im späteren Verlauf, offenbaren sich hier Mehrkosten. Sie ist auch eine der jüngsten Freezones der Emirate und daher dauert die Prozedur manchmal etwas länger und läuft nicht so geschmeidig wie bei größeren Free Zone Anbietern.

Jährliche Lizenzgebühr ab AED 16.000

8. JAFZA - Dubai

Die Jebel Ali Freezone Authority besteht schon seit 1985 und ist eine freie Wirtschaftszone im Jebel Ali Gebiet am westlichen Ende von Dubai, in der Nähe von Abu Dhabi. Jafza wurde nach einem Erlass eines Herrschers gegründet und nahm 1985 den Betrieb mit Büroeinheiten in Standardgröße und Lagerhäusern auf, um den Kunden fertige Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. Sie hat einen angrenzenden Hafen und ist besonders bei Handelsfirmen beliebt.

Jährliche Lizenzgebühr ab AED 60.000

9. DIC - Dubai

Die Dubai Internet City (DIC) ist eine Gemeinschaft von Unternehmern, Start-ups, Moderatoren und Fortune-500-Unternehmen. Die Freezone ist der größte IKT-Knotenpunkt der MENA-Region mit liberalen Vorschriften, die den Geschäftserfolg erleichtern.

DIC fördert Unternehmer, stärkt KMU und lockt dadurch internationale ICT-Führungskräfte nach Dubai. Diese Freezone Community greift auf ein reichhaltiges Ökosystem von Knowledge Workern, flinken Service Providern und Know-how aus der ganzen Welt zu.

Jährliche Lizenzgebühr ab AED 65.000